Willkommen beim Deutschen Harmonika-Verband (DHV)

Der DHV ist deutschlandweit der zweitgrößte Laienmusikverband im Instrumentalbereich, gegründet am 28. März 1931 mit Sitz in 78647 Trossingen. Der Verband umfasst 16 Landesverbände sowie eine Sektion Mundharmonika.

Adresse

info@dhv-ev.de
Tel. 07425-95 992 21
Rudolf Maschke Platz 6

Standort

07425 - 95 992 21 info@dhv-ev.de               Newsletter Blickpunkt-DHV
DV2017 Gruppenbild

DHV Delegiertenversammlung 2017

Großer Vertrauensbeweis für DHV-Präsident Jochen Haußmann

Delegiertenversammlung 2017: Isolde Alka und Heiderose Riefler aus Präsidium verabschiedet – Musikalisch gut aufgestellt

Jochen Haußmann MdL ist bei der Delegiertenversammlung des Deutschen Harmonika-Verbandes in Trossingen einstimmig in seinem Amt als Präsident bestätigt worden, ebenso die bisherige 1. Vizepräsidenten Hedy Stark-Fussnegger und der stellvertretende Vizepräsident Volker Gerlich.

Neu in das „Präsidententeam“ aufgerückt sind Manfred Kappler und Ingolf Schneider. Sie lösten die beiden bisherigen Vizepräsidentinnen Heiderose Riefler und Isolde Alka ab, die nicht mehr kandidierten. Unter großem Beifall wurden die über viele Jahrzehnte in zahlreichen verantwortungsvollen Positionen tätigen Verbandsmitarbeiterinnen zu Ehrenmitgliedern ernannt und mit der Ehrenmedaille in Gold mit Brillant ausgezeichnet.

Für den passenden musikalischen Auftakt der Delegiertenversammlung sorgten Monja Heuler (Mundharmonika) und Michael Heringhaus (Akkordeon, Klavier), zwei Studenten des Hohner-Konservatoriums. Ernst Burgbacher, Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO), würdigte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit und das Engagement des DHV: „Der Harmonikaverband war immer eine große Stütze der BDO“, lobte Burgbacher und verwies ferner auf die zahlreichen bundesweiten erfolgreichen Initiativen seines Verbandes, unter anderem auf das neu aufgelegte Programm  „Kultur macht stark“, sowie die Aus- und Weiterbildung von Verbands-Piloten an der Trossinger Bundesakademie.

DHV-Präsident Jochen Haußmann betonte, dass der DHV mit seinen Mitgliedsorganisationen musikalisch gut aufgestellt sei. Ferner ging er auf die organisatorische Neuaufstellung ein, die einen Wechsel in der Geschäftsführung mit sich brachte. Hierbei würdigte er besonders das ehrenamtliche Engagement von Hedy Stark-Fussnegger, die in einer schwierigen Phase den Verband in ruhiges Fahrwasser geführt habe.  Mit Corinna Probst, der neuen Geschäftsführerin, habe man eine wegweisende Zukunftsentscheidung getroffen, die für den Verband neue Möglichkeiten der Verbandsarbeit biete.

Guter Start von Corinna Probst

„Ich erlebe viel Wohlwollen und eine gute Zusammenarbeit mit dem Präsidium, den Verbänden und der Geschäftsstelle“, stellte Corinna Probst fest, die seit 1. März Geschäftsführerin des DHV ist. Sie erinnerte an den Neuaufbau des Landesverbandes Hamburg im Juni dieses Jahres und berichtete ferner von ersten Gesprächen und Kontaktaufnahmen, unter anderem mit dem Hohner-Konservatorium, der Trossinger Bundesakademie, der Firma Hohner, dem Deutschen Harmonikamuseum und der BDO. Der Bereich Mundharmonika ist nach Meinung von Corinna Probst „noch unterrepräsentiert“, doch dies solle sich ändern. Außerdem regte sie – analog zu anderen Musikverbänden – die Gründung einer deutschen Harmonikajugend an. Und ein weiterer Vorschlag: das World Music Festival in Innsbruck um einen internationalen Dirigentenwettbewerb zur Nachwuchsförderung zu erweitern.

 

Präsidium 2017

Mit überzeugender Mehrheit gewählt

 

Eine gute Basis für die weitere Arbeit des DHV-Präsidiums bildeten die überzeugenden Wahlergebnisse. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt:

Jochen Haußmann MdL: Präsident; Hedy Stark-Fussnegger: 1. Vizepräsidentin; Volker Gerlich: Vizepräsident; Manfred Kappler: Vizepräsident (für Heiderose Riefler); Ingolf Schneider: Vizepräsident (für Isolde Alka); Heike Braun-Staufenberger: Schatzmeisterin; Stefan Hippe: Bundesdirigent; Susanne App: Bundesjugendleiterin. Erweitertes Präsidium: Dietmar Fink, Georg Hettmann, Matthias Hennecke, Manfred Baudisch. Kassenprüfer: Roland Rech und Karl-Heinz Strohmaier.   Johannes Baumann ist im Amt des Sprechers der Landesdirigenten bestätigt worden, ebenso Hans-Günther Kölz als Vorsitzender des Musikausschusses und Silke D’Inka als Sprecherin der Bezirksdirigenten.