logo

Category : Aktuelles

14 Okt 2020

Am Montag, den 12. Oktober 2020, wurde in Trossingen der Grundstein für ein neues Kompetenzzentrum für Amateurmusik gelegt. Der Neubau wird ab diesem Herbst unweit der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen entstehen. Das neue Kompetenzzentrum wird künftig den Deutschen Harmonika-Verband, den Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) und den Landeshackbrettbund Baden-Württemberg beheimaten.

Benjamin Strasser (MdB) kommentiert als Präsident des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e.V.: „Das neue Kompetenzzentrum für Amateurmusik in Trossingen wird zukünftig zentrale Anlaufstelle für die ca. 14 Millionen Menschen sein, die in Deutschland in ihrer Freizeit musizieren. Für die meist ehrenamtlich organisierten Ensembles des Amateurmusizierens entsteht hier ein Zentrum, das vorhandenes Wissen bündelt und die enge Zusammenarbeit der verschiedenen musikalischen Institutionen und Verbände nachhaltig stärken wird.“

Ernst Burgbacher, Parlamentarischer Staatssekretär a.D., hebt als Vorsitzender des Bauausschusses die Wahl des Ortes hervor: „Das neue Kompetenzzentrum Amateurmusik am Standort Trossingen ist eine starke Aussage bzgl. der kulturellen Bildung im ländlichen Raum. Der Sitz des Bundesmusikverband Chor & Orchester wurde daher bewusst in Trossingen gehalten, dem Sitz der einzigen Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Deutschland.“

Bereits im Oktober sollen die Fundamente für den Neubau gelegt werden. Der Rohbau soll bis Ende November 2021 fertiggestellt und ein Bezug des Gebäudes für Weihnachten 2021 möglich sein. Aufgabe des neuen Kompetenzzentrums wird sein, den meist ehrenamtlich geführten Vereinen der Musikverbände eine Anlaufstelle zur Verfügung zu stellen, die entlasten und vernetzen wird sowie Lösungen für die Probleme von morgen entwickelt.

Das Projekt kostet inklusive Nebenkosten und Honorare etwa knapp 3 Mio. EUR. Der Großteil der benötigten Mittel wird vom Bund über den Haushalt der Staatsministerin für Kultur und Medien getragen, ebenso gibt das Land Baden-Württemberg etwas hinzu. Die Stadt Trossingen bringt benötigte Flächen sowie die Arbeitsleitung der städtischen Verwaltung ein. Nach Fertigstellung wird das Gebäude in den Besitz des BMCO übergehen, der dann die weiteren Büroräume vermieten wird.

Der geplante zweistöckige Flachbau mit rechteckigem Grundriss wurde vom Architektenbüro Günter Hermann Architekten aus Stuttgart geplant. Die Fassade soll abwechselnd mit Glasscheiben und Schattenspendern versehen werden und so die dachverbandliche Arbeit des BMCO repräsentieren, die auch transparent und beschirmend stattfindet. Das begrünte Flachdach ist zusätzlich mit einer Photovoltaikanlage mit 100 Modulen ausgestattet, deren Leistung in den Gebäudestrom eingespeist wird.

Außerdem soll es einen Co-Working-Space sowie einen modernen Konferenz- bzw. Tagungsraum geben, welche Verbände und Organisationen des Amateurmusizierens für Ihre Arbeit nutzen können. Insbesondere der Tagungsraum soll über zeitgemäße Technik als Seminarraum für bundesweit gestreamte Veranstaltungen nutzbar sein.

Bundesmusikverband Chor & Orchester

 

06 Okt 2020

Der Harmonikaverband Österreichs hat neue Ausschreibungen für das Jahr 2021 veröffentlicht.

Die Steirische Harmonika WM 2021 wird in Terme Olimia /Slowenien vom 13. – 16. Mai 2021 stattfinden. Der Wettbewerb findet bereits zum 12. Male statt und wird alle zwei Jahre ausgetragen. Teilnahmeberechtigt sind Spieler aller Nationen. Die weiteren Wettbewerbsbedingungen sind in der zugehörigen Ausschreibung erläutert. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich Online!

Ein weiterer Wettbewerb findet vom 03. – 06. Juni 2021 in Perg / Oberösterreich statt. Der „Tag der Harmonika“ ist eine ebenfalls in zweijährigem Rhythmus wiederkehrende Veranstaltung des Harmonikaverband Österreichs und bietet ein Teilnahmefeld für:

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Harmonikaverbands. Bei den internationalen Ausschreibungen zum Tag der Harmonika sowie bei der Harmonika-WM sind Spieler aus dem DHV herzlich willkommen!

25 Sep 2020

Der Akkordeon und Handharmonikaclub Sielmingen ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020. Vom 15. September bis 27. Oktober kann abgestimmt werden. Im Februar 2020 wurde der Akkordeonverein mit seinem Theaterstück „Die Maus und der Grüffelo“ Preisträger der Werner-Weinmann-Stiftung und deshalb für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen.

2020 wurde das beliebte und bekannte Kinderbuch „Die Maus und der Grüffelo“ auf die Bühne gebracht, in dem die kleine und vermeintlich schwache Maus dem gefährlichen Monster das Fürchten lehrt – und damit eine Mutmacher-Geschichte für Kinder ist. 24 Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 17 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund brachten das Stück nach vier Monaten harter Probenarbeit in öffentlicher Aufführung auf die Bühne. Unter den Zuschauern sind üblicherweise viele Menschen mit Behinderung, die gezielt angesprochen und eingeladen werden und sich über diese Wertschätzung freuen. Von der Theatersaison 2011/2012 bis 2018/2019 waren so auch Menschen mit Behinderung unter den Schauspielern.

Weitere Informationen unter: www.ahc-sielmingen.de

Wer die Jugend-und Vereinsarbeit des Clubs sowie die Fortführung des inklusiven und integrativen Kindertheaterprojekts unterstützen möchte, stimmt unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für „Die Maus und der Grüffelo“ ab.

Direkter Link zur Abstimmung für den AHC-Sielmingen

Hintergrund: Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

15 Sep 2020

Der Landesverband Baden-Württemberg hat die Ausschreibung für den Akkordeon-Musik-Preis 2021 veröffentlicht. Dieser findet vom 3. Juni bis 6. Juni 2021 statt. Bewerbungen für die Landeswettbewerbe und den Finalwettbewerb sind ab sofort möglich.

Weitere Informationen

14 Sep 2020

Das Angebot des Bundesakkordeonorchesters zur Mitwirkung im Orchester richte sich an Musiker, die entweder hauptberuflich als Musikstudenten, Musiklehrer, Solisten oder Dirigenten mit dem Akkordeon verbunden sind oder die aufgrund ihrer Spielfähigkeit auf professionellem Niveau auch als Amateure für eine Mitwirkung ineinem solchen Ensemble ausreichend qualifiziert sind. Dies kann ggf. durch ein Vorspiel oder entsprechende Referenzen nachgewiesen werden. Das BuAkkO im DHV ist grundsätzlich ein Projektorchester für Spieler im Alter ab 27 Jahren. In Ausnahmefällen können auch jüngere Spieler zur Teilnahme zugelassen werden. Dies ist bei der Anmeldung (schriftlich begründet) zu beantragen.

Die Planungen für 2021 sind natürlich geprägt von den Entwicklungen der Corona-Pandemie. Die geplante Konzertreise nach London wird auf spätere Projektjahre verschoben. Dennoch konnte Ian Watson (London) als Dirigent für 2021 gewonnen werden.

Für das Jahr 2021 sind folgende Termine geplant:
Erste Arbeitsphase: 16. / 17.1.2021
Landesmusikakademie Hessen auf Schloss Hallenburg in Schlitz
Geprobt wird am Samstag von 10.00-21.00 Uhr und am Sonntag von 9.00-15.00 Uhr.

Zweite Arbeitsphase und Premieren-Konzert am 27./ 28.2.2021 in Nürnberg.
Geprobt wird am Samstag von 10.00-21.00 Uhr. Einspielprobe am Sonntag ab 9.30 Uhr.
Konzert um 11.15 Uhr im Neuen Museum Nürnberg

Das Programm beinhaltet u.a. Uraufführungen von Stefan Hippe und Ian Watson sowie Werke von Dmitri Schostakowitsch und John Williams. Alle Planungen erfolgen vorbehaltlich der weiteren „Corona-Entwicklung“ und den jeweils aktuellen Coronaverordnungen und Hygienebestimmungen. Bei der Unterbringung, den Probenmöglichkeiten und der Konzertdurchführung werden alle derzeit gültigen Bestimmungen berücksichtigt.

„Geplante Fehlzeiten“ sind bei den Proben des Bundesakkordeonorchesters aufgrund der kompakten Organisationsformen nicht möglich. Der Teilnehmerbeitrag deckt auch die bei den Probephasen und Konzerten notwendigen Übernachtungen ab. Zusätzliche Übernachtungen, beispielsweise bei Anreise bereits am Vortag, müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Die Teilnehmergebühr beträgt für das gesamte Projektjahr 200 €

Die Anmeldung (hier) erfolgt verbindlich für alle Probentermine und Konzerte. Sollte wider Erwarten ein Termin seitens eines Teilnehmers nicht wahrgenommen werden können, verfällt die Teilnahmeberechtigung für das komplette Jahr, eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist auch in solchen Fällen leider grundsätzlich nicht möglich.

Aufgrund der besonderen Situation müssen sich bitte alle Interessenten für das neue Projektjahr offiziell anmelden (die mit den aktiven Spielern der Saison 2020 getroffene Vereinbarung gilt für 2021 nicht). Da die Teilnehmerzahl unter den besonderen Entwicklungen schwer einzuschätzen ist, muss die Anmeldung bis zum 30. September 2020 eingegangen sein. Nur so können evtl. Stornokosten vermieden werden.

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online unter: www.buakko.de

Wir freuen uns auf Euch!!!

Mit freundlichen Grüßen, auch im Namen der Bundesdirigentin Silke D‘Inka,
Andrea Nolte (Projektleiterin)

28 Aug 2020

Am 12. November 2022 findet in Trossingen der Wettbewerb für Auswahlorchester des Bundesmusikverbandes statt. Der Wettbewerb für Auswahlorchester richtet sich an vereinsübergreifende und überregionale Ensembles mit ausgewählten Musiker*innen. Am 12. November 2022 messen sich in Trossingen die Leistungsträger der Amateurmusik und stellen sich der Bewertung hochkarätiger und renommierter Juror*innen. Um mit konstruktivem Input in ihre Probenarbeit zurückzukehren, erhalten die Orchester in einem persönlichen Beratungsgespräch eine fachkritische Einschätzung der Juror*innen.

Weitere Informationen und die Ausschreibung auf der Internetseite des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester.

26 Aug 2020

TCOM 2021 reagieren mit zusätzlichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen auf Corona

Die Tage der Chor- und Orchestermusik (TCOM) sind das Festival der Amateurmusik. Sie sollen mit angepasstem Hygienekonzept vom 12.-14. März 2021 in Rheine stattfinden. Ansässige Chöre und Ensembles können sich noch bis zum 6. September 2020 bewerben. Das gilt nicht nur für große Chöre und Orchester. Ausdrücklich erwünscht sind auch Bewerbungen kleinerer Gruppen wie kammermusikalischen Besetzungen von Orchestern.
Aufgrund der aktuell notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie stehen die Veranstalter des Bundesmusikverbands Chor & Orchester (BMCO) in engem Kontakt mit den Verantwortlichen der Stadt Rheine. Ziel ist, durch besondere Hygiene- und Schutz-maßnahmen (Abstandsregelungen, das Tragen von Alltagsmasken, Registrierung, Lüftung, etc.) eine verantwortungsvolle Durchführung der Veranstaltung zu gewährleisten.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

 

 

 

24 Aug 2020

Der Deutsche Harmonika Verband e.V. (DHV) sucht vorbehaltlich der Bewilligung der beantragten Fördermittel für den Geschäftsbereich „Beratungsstelle“ eine*n

Leiter*in der Beratungsstelle (m/w/d), in Anlehnung an TVöD Bund Entgeltgruppe 12, in Vollzeit [100%] oder in Teilzeit [mind. 75%]

mit Beginn zum 01. Oktober 2020 für 12 Monate.

Der Deutsche Harmonika-Verband e.V. (DHV) ist die bundesweite Dachorganisation der vereinsgetragenen und solo-selbständigen Harmonika- und Akkordeonmusizierenden. Rund 1.000 Vereine und Orchester sowie 90.000 Mitglieder sind im DHV organisiert. Der Verband wurde 1931 gegründet und hat seinen Sitz in Trossingen.

Die neu einzurichtende Beratungsstelle soll die meist ehrenamtlich organisierten Mitgliedsorchester innerhalb des Vorhabens „NEUSTART AMATEURMUSIK“ dabei unterstützen, den Probenbetrieb und die Konzerttätigkeit während der COVID-19-Situation zu erhalten oder wieder aufzunehmen.

Die Beratungsstelle des DHV wird Teil eines Kompetenznetzwerks mit weiteren Beratungsstellen bei anderen Amateurmusikverbänden sein, welches durch den Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) koordiniert wird. Durch die Zusammenarbeit im Kompetenznetzwerk sollen Synergien genutzt und der gegenseitige Informations- und Erfahrungsaustausch ermöglicht werden.

 

Ihre Hauptaufgaben

  • Entwicklung von innovativen und tragfähigen Proben- und Konzertformaten sowie Erstellung entsprechender Konzepte, Handreichungen und Checklisten
  • Beratung der Mitgliedsorchester des DHV durch Handreichungen und Online-Seminare, per E-Mail oder Telefon sowie auf sonstigen Wegen
  • Schwerpunkt der Beratung: Innovative Proben- und Konzertformate für das Orchestermusizieren im Einklang mit den Regularien im Zusammenhang mit COVID-19
  • Ergänzende Beratung: Zukunftsfähigkeit des vereinsgetragenen Amateurmusizierens durch Weiterentwicklung und Stärkung der örtlichen Strukturen
  • Mitarbeit und Beratung im Kompetenznetzwerk der BMCO-Mitgliedsverbände
  • Unterstützung der 16 DHV-Landesverbände, welche ebenfalls Anlaufstelle für Mitglieder sind und welche zuständig sind für die Interessenvertretung auf Landesebene
  • Zuarbeit für die Interessenvertretung des DHV und dessen Landesverbände im Zusammenhang mit
    COVID-19
  • Verwaltung der Zuwendung für die Beratungsstelle in Abstimmung mit dem Geschäftsführer und der Schatzmeisterin

 

Ihr Profil

  • Freude an der Arbeit für einen gemeinnützigen Zweck
  • ausgeprägte Beratungs- und Kommunikationskompetenzen
  • innovatives und kreatives Denken sowie die Fähigkeit zur Verknüpfung von Ideen mit der Zielgruppe
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt mit dem Schwerpunkt Kultur- oder Musikmanagement
  • idealerweise Berufserfahrung im Kulturbetrieb, aber auch Berufseinstieg möglich
  • Kenntnisse der Arbeitsweise und Verständnis für die Herausforderungen von Amateurorchestern und Vereinen
  • Fähigkeit, juristische Texte im Wesentlichen zu verstehen
  • gründliche Arbeitsweise, Fähigkeit zum selbstständigen, eigenverantwortlichen und zielorientierten Arbeiten
  • Gute EDV-Kenntnisse, Textsicherheit und gute schriftliche Ausdrucksweise
  • Bereitschaft zu Terminen oder Sprechstunden außerhalb der üblichen Bürozeiten, um den Ehrenamtlichen zur Verfügung stehen zu können

 

Wir bieten Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit mit großem Gestaltungsspielraum und der Möglichkeit sich weiterzubilden. Sie arbeiten in einem Team mit engagierten und motivierten Kolleginnen und Kollegen. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Bereitstellung der beim Bundesmusikverband Chor & Orchester beantragten Fördermittel aus Bundesmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und ist entsprechend des Förderzeitraums zunächst auf 12 Monate befristet. Die Probezeit beträgt sechs Monate. Der überwiegende Teil der Arbeitszeit kann im Home Office erbracht werden. Der Arbeitsort ist am Sitz der Geschäftsstelle in Trossingen. Für regelmäßige Besprechungen steht die Geschäftsführung auch gerne für Termine in Stuttgart oder der Umgebung der Geschäftsstelle zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung per E-Mail (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und ggf. Nachweise zur Berufspraxis) bis spätestens zum 13. September 2020, 24.00 Uhr per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Leiter*in der Beratungsstelle“ an den Geschäftsführer Johannes Wollasch (wollasch@dhv-ev.de).

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Johannes Wollasch gerne telefonisch unter 07425/95992-23 oder per E-Mail an wollasch@dhv-ev.de zur Verfügung.

 

Hinweis:

Wir sind an einem heterogenen und vielfältigen Team interessiert und ermuntern Menschen jeden Geschlechts, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung sowie jüngere und ältere Interessierte zur Bewerbung. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Menschen jeden Geschlechts. Ihre elektronisch eingereichten Unterlagen werden im Falle einer Ablehnung nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht.

 

Deutscher Harmonika-Verband e.V.
Johannes Wollasch, Geschäftsführer
Rudolf-Maschke-Platz 6
78647 Trossingen
Telefon: 07425/95992-23
wollasch@dhv-ev.de

13 Aug 2020

die zuverlässige und schnelle Bearbeitung aller Anfragen im Kundenbereich ist ein zentrales Anliegen der GEMA. Der hohe Anteil von Kundenanliegen verbunden mit nicht digital zu verarbeitenden Angaben verhindert allerdings häufig die schnelle Bearbeitung. Dies geht zu Lasten Ihrer Mitglieder, z.B. durch verspätete Rechnungstellung, langwierige Reklamationsprozesse oder Abwicklung von Angemessenheitsanträgen sowie unserer Urheber, die auf ihre Ausschüttungen länger warten müssen oder ungenaue Abrechnungen erhalten aufgrund von z.B. Musikfolgen, die nicht zugeordnet werden können.

Deshalb werden ab Ende des Jahres 2020 Reklamationen, Kündigungen, Angemessenheitsanträge sowie Musikfolgen grundsätzlich nur noch über unser Onlineportal entgegengenommen. Diese Maßnahme ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen unserer Digitalisierungsstrategie zur Etablierung einer zeitgemäßen Kundenkommunikation.

Wir möchten Sie daher bitten, sich mit den weiterführenden Informationen zu diesem Thema unter folgendem Link vertraut zu machen: https://www.gema.de/aktuelles/news/auf-dem-weg-in-die-digitale-zukunft/

13 Aug 2020

im November findet wieder eine Weiterbildung zu „Vereinspilot*innen“ in Kooperation mit dem Bundesmusikverband Chor & Orchester statt.

Link zur Anmeldung

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne direkt an Karlheinz Heiss, der das Seminar leitet!

Ausschreibungs-Flyer zum Download